Neue Dreipunktverriegelung für Hochsicherheitsschlösser

Premiere auf der Security in Essen:

Heiligenhaus, 07. August 2012 – Steinbach & Vollmann präsentiert die HSL-Mehrpunktverriegelung als mechanische und motorische Lösung für Türen mit hohen Sicherheitsanforderungen, wie z. B. Justizvollzugsanstalten, Polizeistationen und Verwahrräume in Sportstätten.

Auf Basis der eintourig verriegelnden HSL-Zuhaltungsschlösser ist nun eine Version mit Dreipunktverriegelung lieferbar. Diese gewährleistet in Verbindung mit einer Gitter- oder Stahltür hohe Stabilität und Verwindungssteife über die gesamte Türhöhe. Drei Riegelschlösser werden falzseitig in mitgelieferten Schlosstaschen in die Türkonstruktion integriert.

Die Länge der Stangenverbindung zum Hauptschloss ist vom Türenhersteller individuell anpassbar. Mit einer zusätzlichen Falle im Hauptschloss ist im Notfall jederzeit ein Schnellverschluss gewährleistet. Die drei Riegel können im Anschluss über eine 180-Grad-Drehung des Schlüssels auf je 20 Millimeter ausgefahren werden. Da die Stangenanschlüsse über die Schlosstaschen realisiert werden, können die einzelnen Schlösser im Wartungsfall unabhängig voneinander demontiert werden. Bei Einschub des Schlosses in die Tasche wird die Stangenlage automatisch erkannt und korrekt positioniert. Führende deutsche Türenhersteller haben das mechanische Schloss vom Typ HSL 402 bereits in eigener Türkonstruktion in der Klassifikation WK4/RC 4 prüfen und zertifizieren lassen.