Messeschlussbericht: Steinbach & Vollmann auf der 20. Security in Essen

Internationale Fachmesse beweist starkes Interesse an Hochsicherheitslösungen

Heiligenhaus, 05.10.12 – Mit über 39.000 Fachbesuchern aus 115 Ländern war Essen für vier Tage wieder internationaler Treffpunkt für die Sicherheit- und Brandschutztechnik. 1.086 Aussteller aus 40 Nationen aus aller Welt präsentierten Behörden und Unternehmen ihre Produktneuheiten und Lösungen. Auch Steinbach & Vollmann beteiligte sich wieder als Aussteller mit Hochsicherheitsschlössern für Wertbehältnisse, Justizeinrichtungen und sicherheitsrelevante Gebäude. Die positive Resonanz auf die hochwertigen Produktneuheiten war auf dem roten Teppich der Heiligenhauser in Halle 12 quantitativ und qualitativ deutlich zu spüren.

Connected Security – Eine Messeneuheit im Produktbereich der Safeschlösser wurde mit dem TULOX 200 präsentiert. Mit dem neuen USB-Anschluss bietet das elektronische Tresorschloss in den Flash-Versionen 6 bis 8 die Möglichkeit der direkten Abfrage und Verwaltung der schlossinternen Software. Komfortabel und Zeitgemäß zeigt sich damit die neue Tresorschloss-Generation. Dem Anwender bietet das Feature eine schnellere und komfortablere Bedienung. Sowohl die Abfrage als auch das Auslesen von Informationen des Ereignisspeichers wurde mit der neuen PC-Anbindung erheblich vereinfacht. Die spezielle windowsbasierte TULOX-Software ist einfach am Rechner aufzurufen. Die benutzerfreundliche Oberfläche garantiert eine schnelle und intuitive Orientierung ohne komplizierte Theorie. Besonders für Geld-, Wert- und Datenschränke, die von mehreren Anwendern genutzt werden, ist die Neuentwicklung interessant. Der autorisierte Master kann bis zu 97 User (Modellabhängig) bequem über die Software verwalten. Auch zusätzliche optionale Funktionen, wie z. B. Öffnungsverzögerung, Benutzerinfo und Zeitverwaltung lassen sich ohne zeitintensive Programmiertätigkeiten über die Eingabeeinheit effizient am PC ausführen.

Auf großes Interesse stieß auch das umstellbare Tresorschloss RELOX. Viele Fachbesucher und Kunden aus der Tresorbaubranche testeten die Umstellung der eingebauten Schließung über einen Umstellschlüssel und überzeugten sich von der  doppelten Flexibilität: Das Schloss kann je nach Bedarf von vorne oder hinten umgestellt werden. Nach dem sekundenschnellen Umstellvorgang  ist die bisherige Schließung deaktiviert. Mit einem Doppelbartschlüssel der neuen Schließung lässt sich das Schloss direkt schließen. Diese Funktion ist für den Kunden z. B. bei Schlüsselverlust hochinteressant. Anstatt dieTresortür konstruktiv zu öffnen und das Schloss auszutauschen reicht der unkomplizierte Umschluss. Die gewohnte Sicherheit ist sofort wieder gewährleistet.

Neue Schlosstechnik für Sicherungsverwahrung und forensische Kliniken  Eine smarte Lösung für die neuen Anforderungen an die Sicherungsverwahrung: ein schlankes Einsteckschloss das es in sich hat. Das Schloss wird über Riegel und Falle gesichert und ist vorgerichtet für handelsübliche Profilzylinder nach DIN 18252 und ein Drückerpaar. Bei vorgeschlossenem Riegel befindet sich der Drücker im Freilauf und hat keine Funktion. Erst die Kombination aus zurückgeschlossenem Riegel und Fernfreigabe aus der Sicherheitszentrale ermöglicht es dem Insassen den Drücker einmalig zu betätigen und die Tür zu öffnen. Sofort im Anschluss wird die Drückerfunktion durch die Elektronik wieder deaktiviert. Der Schlosstyp bietet sich besonders für die Kombination mit Zellenrufkommunikationsanlagen an. Auf der Messe konnten verantwortliche Planer und Behörden die Funktion im Liveeinsatz via Touchscreen ausgiebig testen.

Eine mechanische und motorische Mehrfachverriegelung HSL 400 für Hochsicherheitstüren stand außerdem im Mittelpunkt des Besucherinteresses auf dem Stand von STUV. Die Lösung baut auf der erfolgreichen HSL-Serie auf und gewährleistet in Verbindung mit einer Gitter- oder Stahlblechtür hohe Stabilität und Verwindungssteife über die gesamte Türhöhe. Drei Riegelschlösser werden falzseitig in mitgelieferten Schlosstaschen in die Türkonstruktion integriert. Die Länge der Stangenverbindung zum Hauptschloss ist vom Türenhersteller individuell anpassbar. Mit einer zusätzlichen Falle im Hauptschloss ist im Notfall jederzeit ein Schnellverschluss gewährleistet. Die drei Riegel können im Anschluss über eine 180-Grad-Drehung des Schlüssels auf je 20 Millimeter ausgefahren werden. Da die Stangenanschlüsse über die Schlosstaschen realisiert werden, können die einzelnen Schlösser im Wartungsfall unabhängig voneinander demontiert werden. Bei Einschub des Schlosses in die Tasche wird die Stangenlage automatisch erkannt und korrekt positioniert. Führende deutsche Türenhersteller haben das Schloss vom Typ HSL 402 bereits in eigener Türkonstruktion in der Klassifikation WK4/RC 4 prüfen und zertifizieren lassen. Die neue motorische Variante HSL 404 verfügt über drei Fallenriegel. Die Ansteuerung ist dank potentialfreier Kontakte einfach zu realisieren.

Die Fachbesucher lobten das umfangreiche Angebot der Security Essen. Erneut gute Bewertungen bekam die Fachmesse für ihre Internationalität, das Angebot an Neuheiten sowie die Kontakt- und Informationsmöglichkeiten. Bereits jetzt gaben jeweils 93 Prozent der Besucher an, bei der nächsten Security Essen, die vom 23. bis 26. September 2014 in der Messe Essen stattfindet, wieder mit dabei sein zu wollen.