Drehriegel für Maschinen- und Anlagenbau und Hygieneanwendung

Steinbach & Vollmann bietet in der Produktgruppe Drehriegel ein breites Portfolio. Im Produktbereich Drehriegel-Verschlusstechnik bietet das Unternehmen aus Heiligenhaus unterschiedlichste Lösungen für verschiedene Anwendungsfälle.

Drehriegel sind heute in verschiedensten Anwendungsbereichen zu finden. Für diverse Industriezweige bietet Steinbach & Vollmann maßgeschneiderte Drehriegel-Lösungen an. Typischerweise werden Drehriegel in Maschinen und Anlagen zum Verschluss von Türen und Klappen verwendet. Auch in der Fahrzeugtechnik, z. B. in Fahrzeugen des öffentlichen (Nah-)Verkehrs oder im Schiffsbau, sind Drehriegel an vielen Stellen zur Sicherung eingesetzt. Für gestiegene Anforderungen in den Bereichen Lebensmitteltechnik und Labortechnik wurden Drehriegel-Speziallösungen in Punkto Material und Verarbeitung entwickelt.

Die Gehäuse der Drehriegel, auch Vorreiber genannt, sind in den Materialien Zink-Druckguss, Kunststoff, Stahl und Edelstahl lieferbar.

Drehriegel können je nach Anforderung und Kundenwunsch mit verschiedenen Schlosseinsätzen geliefert werden und sind in rechter und linker Version zu bestellen. Einsatz und Gehäuse sind aus den Materialien Zink-Druckguss, Kunststoff, Stahl und Edelstahl V2A (Feinguss) gefertigt. Andere Materialien, wie z. B. V4A sind auf Anfrage lieferbar. O-Ringe und Federscheiben gewährleisten ausreichenden Schutz des inneren Gehäuses vor Feuchtigkeit. Damit erfüllen die Verschlüsse auf Wunsch zusätzlich die Schutzart IP65.

Zum umfangreich erhältlichen Zubehör zählen u. a. Staubkappen und diverse Zungenformen.